Patrick Esume- "Weltbester Botschafter"

10.11.2022

Patrick Esume- "Weltbester Botschafter"

Die Idee, Botschafter zu werden, trifft das, was er macht, sowieso bestens: Bislang ist er vor allen Dingen Botschafter in Sachen American Football.

Seit dem Sommer ist Patrick Esume aber nun auch Active City-Botschafter; und ganz frisch kam er diesbezüglich zu noch mehr Amt und Würden, denn jetzt ist er auch Botschafter der UEFA EURO 2024. Ein Footballer wird Fußball-Botschafter. No Problem. Zum einen hat er u. a. als Jugendlicher in Hamburg stramm und richtig gut Fussi gespielt, vielmehr sagt er aber: „Ich bin Botschafter der Sportstadt Hamburg, und nicht der Fußballstadt.“ Recht hat er. Er gesteht: „Ich fühle mich sehr geehrt, dieses Amt ausführen zu dürfen, ich war tatsächlich auch überrascht.“ Und er beschreibt seine Mission sehr emotional: „Es gibt etwas viel Größeres als meinen eigenen Sport. Die Idee, Hamburgs Werte wie Vielfalt, Toleranz und Internationalität in der Welt zu repräsentieren, macht mich stolz und glücklich“, sagt er, der auf St. Pauli aufgewachsen ist und immer wieder auch mit Themen ob seiner vermeintlichen Herkunft, Hautfarbe, konfrontiert ist. Auch in Hamburg. „Mit Respekt und Toleranz fängt alles an“, sagt er, „ich bin ein echter Hamburger Jung und stehe deswegen noch viel mehr auch für das Motto der EURO 2024, United by Football.“ Und er will mitwirken, das internationale Fußballfest auch hier in Hamburg aus dem Stadion (fünf Spiele werden im Volkspark stattfinden) in die ganze Stadt zu tragen. Deswegen findet unser Sport- und InnensenatorAndy Grote sehr überzeugt bis euphorisch: „Er ist der weltbeste EURO-Botschafter.“ Denn: „… er weiß, welches Potenzial und welche Kraft im Sport steckt, um Zusammenhalt, Verständnis und Respekt zu fördern. Die EURO 2024 bietet hier eine Chance, dass wir in Deutschland und auch Europa wieder enger zusammenzurücken.“ 

Weiterlesen bei sporting hamburg.

Foto: Michael Freitag

Philipp Lahm, Célia Šašić und Patrick Esume (v.l) Foto: DFB

Sporting- Herausgeber Martin Blüthmann (li.) und Patrick Esume Foto: sporting Hamburg