Segeln: Nachwuchs war gestern

15.06.2022

Segeln: Nachwuchs war gestern

Wir begleiten die beiden Mädels gefühlt seit dem Kindergarten ;-), gefühlt segeln sie deswegen auch schon ihr ganzes Leben zusammen – aktuell im 49FX, einer echten Rennziege, und die ist olympisch.

Wir reden von Marla Bergmann und Hanna Wille vom Mühlenberger Segel-Club, mal nicht dem NRV. Beide sind inzwischen des Sportes wegen in Kiel zu Hause, trainieren dort am Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein und Paris 2024 ist das Ziel. Im ersten Jahr von sporting hatten wir schon über die beiden berichtet. Die gute Laune ist geblieben, vor allen Dingen aber auch der Spaß am Segeln; in Sachen Können ist offensichtlich einiges dazu gekommen, erwachsen geworden sind sie auch und total fokussiert. Die gute Laune, der Zauber ist es aber auch, der die beiden Mädels ausmacht. Unbekümmert einerseits, angriffslustig und mutig andererseits, Frauen-Empowerment einfach so, mit Vision. „Wir denken über Paris hinaus“, klärt uns Hanna auf, und wir staunen: „Die ersten Spiele sind zum Warmfahren, Reinschnuppern, Erfahrungen sammeln, bei den zweiten soll es dann eine Medaille sein, da kann man dann ja richtig cool segeln.“ Selbstbewusst hatten wir vergessen zu erwähnen. „Wir nehmen aber natürlich auch in Paris ´ne Medaille, wenn sich die Möglichkeit bietet.“ Ja neee, is’ klar. „Wir sind voll angezündet“, sagen beide, was offensichtlich ist. Aktuell greifen auch die Eltern in die Tasche, ein neues Rigg (Segel/Mast) musste sein. 

Das klassische Training, die Saisonvorbereitung in Kiel, beim Bundestrainer, ist im Grunde abgeschlossen, Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Test-Event Anfang Oktober in Den Haag zur WM im nächsten Jahr, ebenfalls in Den Haag. Klingt weniger spannend, weil Test, die WM dort im nächsten Jahr ist aber Olympia-Quali, das Revier kennengelernt zu haben, also ein Plus, und die Plätze dafür sind sehr begrenzt. „Das Revier dort ist sehr ruppig, wellig, mit Strömung“, Nordsee eben. Vorher ist noch Kieler Woche, da ist die gesamte Weltelite, und das auf ihrem Home Turf, es folgt die EM, danach Junioren-WM auf dem Comer See, „die nehmen wir auch mit, weil wir´s noch dürfen“, und dann die große WM in Halifax. Die fahren sie auch und sammeln nebenbei ordentlich Meilen. Wenn man bedenkt, dass das Boot immer in den Container und so … Puuuh. Beide verstehen sich super, sind irgendwie auch beste Freundinnen, aber: „Es ist wie in einer Ehe“, hört sich altklug an. Die hoffentlich lange hält, aber bei so viel Feuer und klaren Ansagen und Vorstellungen, bei so viel Konsequenz glauben wir da ganz fest dran und werden sie weiter begleiten.
Mehr zu den beiden in der aktuellen Ausgabe von sporting hamburg.

Fotos: Einläufer: Felix Diemer, Pic 01: Kolja Volkers, Pic 02: Felix Diemer